Javascript DHTML Drop Down Menu Powered by dhtml-menu-builder.com

Firmenchronologie 1948-2011






1948



Firmengründung durch den Schlossermeister Konrad Kramer und Bau einer Werkstatt auf der Gohliser Straße im Ortskern von Röderau bei Riesa. In den ersten Jahren wurden überwiegend Dienstleistungen für die einheimische Landwirtschaft sowie Reparaturen jeglicher Art durchgeführt.




1950 - 1960


Serienfertigungen von Zulieferteilen für transportable Melkstände.




1960 - 1970


Entwicklung und Serienproduktion medizintechnischer Geräte (Peslosekocher) in verschiedenen Ausführungen sowie Ringverschlußkupplungen.




1970 - 1980


Geschäftsübernahme durch Hans-Peter Nowotnik am 01.09.1973. Mit der Fertigung von Pressformteilen für Büromöbel und Spannhaken mit Walzgewinde wird das Produktionsspektrum erweitert. Mit dem ständigen An- und Ausbau von Werkshallen sowie Lager-, Büro- und Verwaltungsräumen werden die jeweils für den Standort günstigsten Voraussetzungen geschaffen.




1980 - 1990


Das Produktionsprogramm wird im Laufe der 80er-Jahre um ein vielfaches erweitert, unter anderem werden Spezialpaletten für den Fahrzeugbau, Abfallbehälter, Stanzteile für Konsumgüter, Neugeborenenbetten für Krankenhäuser, Zuschnitte für Verkehrsschilder, Transportregale für die Pharmazie u.v.m. jährlich in Großserien gefertigt. Das Unternehmen beschäftigt 10 Mitarbeiter, das gesetzlich vorgeschriebene Maximum für Privatbetriebe in der ehemaligen DDR. Im Verlauf der deutschen Wiedervereinigung muß das Leistungsprofil des Unternehmens durch Wegfall des bisher vorwiegend volkseigenen Klientels komplett umgestellt werden. Alle Serienproduktionen müssen nach und nach eingestellt werden.




1991



Mit der individuellen Fertigung von Beschlägen für Großraumbestuhlungen werden objektbezogene Kleinserien für Kinos, Theater, Hochschulhörsäle und Sportstätten produziert. Dann folgen Kleinserien mit Geräten für die Veterinärmedizin sowie Armaturen für Wasseraufbereitungs- und Tankanlagen.




1996


Erwerb eines 5000 m² großen Grundstückes im neuen Gewerbegebiet Röderau-Süd und Baubeginn der 1400 m² großen Produktionshalle mit Büro- und Sozialräumen.




1997



Am 01.Juli Einzug in das neu gebaute Firmenobjekt. Mit einer neuen CNC-gesteuerten Profilwalzanlage für mehrere Profile beginnt im September 1997 die Serienproduktion von Rolltoranlagen.




1998



Zertifizierung zum Fachbetrieb mit Herstellerqualifikation zum Schweißen von Stahlbauten nach DIN 18800.




1999


Zertifizierung des Unternehmens nach DIN EN ISO 9001.



<
2002



Beim Jahrhundert-Hochwasser versinkt der Betrieb am 16.08.2002 in den Fluten der Elbe. Bei einem Wasserpegel von 9,46 m steht das Wasser 2,14 m hoch auf dem gesamten Betriebsgelände. Nach wochenlangem Produktionsausfall sowie beträchtlichen Sachschäden wird ab Mitte Oktober des Jahres die Produktion wieder aufgenommen. Ein Großteil des vorhandenen Maschinenparks muß jedoch verschrottet werden. Durch den Regierungsbeschluß des Freistaates Sachsen im November 2002, das Gewerbegebiet „Röderau-Süd“ zu renaturieren, wird der nächste Umzug des Unternehmens notwendig.




2003



Im Juli ist Baubeginn der neuen Produktionshalle mit Büro- und Sozialtrakt in der Lommatzscher Straße in Riesa.




2004


Umzug in das neu gebaute Firmenobjekt im März mit Inbetriebnahme eines CNC-gesteuerten Maschinenparks für Blechbearbeitung zum Schneiden, Lasern, Stanz-Nippeln und Biegen.




2007


Ab 1. November teilen sich Hans-Peter und Axel Nowotnik die Aufgaben der Geschäftsführung.




2011


Mit dem Bau einer neuen Halle wird die Produktionsfläche auf 3200 qm erweitert. Der Maschinenpark wird mit einer weiteren Laserschneidanlage und einem Schleifautomaten zur Oberflächen- und Kantenbearbeitung erweitert. Im Zuge der Baumaßnahme werden die Dachflächen mit Photovoltaik - Modulen bestückt. Die erzeugte Elektroenergie wird selbst genutzt.




2012


Geschäftsführer Hans-Peter Nowotnik scheidet aus dem Unternehmen aus. Axel Nowotnik übernimmt die alleinige Geschäftsführung.


2013





Zertifizierung zum Fachbetrieb mit Herstellerqualifikation zum Schweißen von Stahlbauten mit werkseigener Produktionskontrolle nach EN 1090.



PDF-Download der Zertifikate


2014


Erweiterung der Produktion durch Inbetriebnahme einer neuen Profilwalzanlage zur Herstellung von ausge-schäumten Rolltorlamellen und Markteinführung des neuen Rolltormodells RT 97.


Ab Jahresende wird der neu eingerichtete Produktkonfigurator für Tore online geschaltet. Unter www.nowotniksales.com
ist es der Kundschaft ab sofort möglich Rolltore via Internet zusammenzustellen.


2015


Umbenennung bzw. Erweiterung der Firmierung in  




Vielen Dank für Ihr Interesse.